Schlafen auf der Smart-Matratze

with Keine Kommentare
indiegogo.com
indiegogo.com

Aus dem Stegreif ist es schwer zu sagen, was mittlerweile alles smart ist und wie viele Artikel ich zu dem Thema mittlerweile geschrieben habe. Immer wenn man denkt, man kenne alles, kommt eine neue Idee auf den Markt. Nun ist es Luna, die smarte Matratze.

Grundsätzlich eine gute Idee. Ich liebe mein Bett sowie meine Matratze und verbringe durchaus nicht wenig Zeit damit, auf ihr zu liegen. Ob ich nun eine Smart Matratze brauche, ist eine andere Frage. Die Grundidee ist jedenfalls spannend. Auf indiegogo.com ist das angepeilte Ziel von 100.000 Dollar jedenfalls weit überschritten.

Temperatur der Matratze ist frei wählbar

Was bietet Luna nun alles für Funktionen? Zunächst ist die Temperatur dieser Auflage frei regulierbar. Netterweise können beide Seiten des Bettes individuell erwärmt werden, da die Frau es vielleicht etwas wärmer mag, der Mann hingegen ein dezent kühleres Plätzchen bevorzugt – so sagt es das Schubladendenken.

Natürlich wird die Geschichte per App gesteuert und so könnt ihr auf dem Heimweg, wenn es besonders kalt ist, schon vorwärmen lassen. Der Bezug lernt dazu und merkt sich, wann ihr ins Bett geht, wie warm ihr es mögt und wann ihr aufstehen solltet – meine Schlaf-App wäre somit überflüssig.

Dabei wird sogar eure Herz- sowie Atemfrequenz gemessen, um den perfekten Zeitpunkt für den Weck-Vorgang zu ermitteln. Die Auflage gibt es für verschiedene Größen und ab 179 Dollar seid ihr dabei. Insgesamt eine nette Geschichte, aber ich schlafe so wunderbar, dass ich momentan keinen Bedarf habe – vielleicht aber das Passende für euch.