Scarab: Danger Is in the Air

with Keine Kommentare
amuletcorp.com/
amuletcorp.com/

Es gibt hilfreiche Gadgets – keine Frage. Scarab könnte in diese Kategorie fallen. Es ist ein Wearable, das seine Umwelt scannt. Dabei geht es darum, Gefahren aufzuspüren, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind und in der Luft hinterlistig auf uns lauern. Mehr Sicherheit für euch also.

Eine gewisse Grundskepsis begleitet mich bei diesen Themen. Also immer dann, wenn es um mangelnde Sicherheit oder versteckte Gefahren geht, gehen im Umkehrschluss die Alarmleuchten an. Denn wer Panik schürt, verkauft mehr Produkte. Aber auf der anderen Seite mag es seinen Sinn haben, die Umwelt ein wenig zu analysieren.

Scarab: Der Gefahrenaufspürer

Kommen wir also zu Scarab: Das Kickstarter-Projekt liegt momentan bei knapp 90.000 Dollar und läuft noch neun Tage. 100.000 Dollar sind anvisiert und dann würde das Gadget in Produktion gehen. Was kann es denn eigentlich? Durch seine angenehme Größe lässt es sich einfach im Rucksack oder in der Hosentasche verstauen.

Mit seinen Sensoren kann Scarab 16 verschiedene Werte analysieren und euch in die Cloud packen. Darunter fallen Kohlenmonoxid-Werte, Gamma- oder UV-Strahlung. Auch der Luftdruck, Gase und Stickstoffoxid werden gemessen. Übertragen wird die Geschichte via Bluetooth.

Versucht wird, eine Community aufzubauen, die sich – sollte es wirklich mal kritische Werte geben – gegenseitig informiert. Dazu informiert das Handy euch natürlich über die App, wenn Gefahr droht. Schaut es euch an, wenn ihr an diesem Projekt interessiert seid. Es mag sehr nützlich sein, aber meine Angst reicht nicht so weit, hier zu investieren.