Nächste Lücke bei WhatsApp

with Keine Kommentare
whatsapp.com
whatsapp.com

Nahezu jeder Smartphone-Besitzer meckert über WhatsApp. Scheiß Datenschutz und dann auch noch bei Facebook jetzt. Auf der anderen Seite ist die Reichweite einfach da und kein Messenger macht es einfacher, alle Freunde unter einen Hut zu bekommen. Nun gibt es einen weiteren Affront.

Denn Maikel Zweerink hat WhatsSpy Public programmiert und mit diesem Programm lässt sich jeder beliebige Account von WhatsApp hacken. Also nicht komplett hacken, aber es ist möglich, diverse Dinge in Erfahrung zu bringen, wenn man nur die Telefonnummer kennt. Darunter fällt: Online/Offline Status, Profilbild, Datenschutzeinstellung, Status.

Die ganzen Infos sind auf einem Zeitstrahl jederzeit einsehbar und es scheint nicht sonderlich schwierig zu sein, sich dieses Programm zu installieren. Man braucht lediglich einen zweiten Account sowie ein gerootetes Smartphone – alternativ auch eins mit Jailbreak. Eine Anleitung ist auch auf der Seite von Zweerink zu finden.

WhatsSpy-Public
WhatsSpy-Public

Was soll man groß sagen. Sicher ist es nicht das ganz große Drama, wenn jemand meinen Status oder mein Bild sehen kann. Es ist natürlich unsinnig, überhaupt eine Einstellung machen zu können, wenn sie im Endeffekt nutzlos ist – wenn jemand seinen Status verbergen will, hat das ja so seine Gründe.

Anders sieht das mit dem Online-Status aus. Es kann durchaus berufliche Gründe haben, warum nicht jeder sehen soll, wann man noch online ist. Von daher sollte WhatsApp hier nachbessern und die Möglichkeit dieser Nachverfolgung dringend abstellen. Es hat schon einen Grund, warum ich auch Threema nutze.