Cyanogen will Google Android wegnehmen

with Keine Kommentare
shop.cyanogenmod.org
shop.cyanogenmod.org

Solltet ihr in der kommenden Zeit ein neues Smartphone kaufen, ist davon auszugehen, dass es zu einem hohen Prozentsatz ein Android-Gerät sein wird. Android ist Marktführer, wenn es um Betriebssysteme geht – nicht mehr lange, wenn es nach Cyanogen geht.

Wie androidauthority.com berichtet, will Cyanogen Inc die „Tyrannei“ von Google beenden und Android befreien – man möchte sich insgesamt emanzipieren. Cyanogen war bisher nur eine Alternative zu Android – die Möglichkeit, veraltete Software der Hersteller zu umgehen. Dieser Status soll bald der Vergangenheit angehören.

Das Magazin The Information lud zu einer Veranstaltung ein, die den Titel „Die nächste Phase von Android“ trug. Kirt McMaster, der CEO von Cyanogen, stellte sich dort forsch mit den Worten vor: „Ich bin der CEO von Cyanogen und wir wollen Google Android wegnehmen.“ Das ist mal eine Aussage.

Abhängigkeit von Goole

Die Kritik an Google basiert darauf, dass Unternehmen in ihren Möglichkeiten begrenzt würden und ihr Potential nicht ausschöpfen könnten.  Android sei nicht offen für neue Funktionen und die Nutzer haben auf den Geräten zahlreiche Apps vorinstalliert, sind vom Play Store abhängig.

Das soll sich nun ändern. „Heute sind wir noch von Google abhängig, bald wird das nicht mehr so sein“, erklärte McMaster. Drei bis fünf Jahre sind als Zeitraum angepeilt, um sich zu lösen und einen eigenen Dienst anzubieten. Man möchte mit verschiedenen Partnern interagieren und alternative App Stores anbieten.

Das ist sicher ein sehr ambitionierter Plan. Aber die öffentlichen Äußerungen hören sich sehr selbstbewusst an. Warten wir die Entwicklung ab und hoffen, dass Android wirklich ein wenig offener wird – Konkurrenz belebt schließlich das Geschäft.