WhatsApp startet „Web-Version“

with Keine Kommentare
web.whatsapp.com
web.whatsapp.com

Nun ist es also soweit und WhatsApp kann mit dem PC verbunden werden. Es ist allerdings keine wirkliche Webversion, da euer Telefon permanent im Netz sein muss, um die Funktion nutzen zu können. Ob es ein wirklicher Mehrwert ist, müsst ihr für Euch entscheiden.

Eins vorweg: Wer ein iPhone hat, schaut in die Röhre. Wer Google Chrome nicht nutzt, darf diesen kleinen Blog-Eintrag auch verlassen. Nutzt ihr ein Android-Gerät (alternativ Windows Phone der Blackberry) und habt Chrome, dann dürft ihr euch freuen – auch wenn WhatsApp Web jetzt nicht die Neuerfindung des Rads ist – momentan läuft es bei mir über Pushbullet ähnlich. Aber von vorne.

WhatsApp Web – kein Mehrwert für mich

Wie auf dem Blog von WhatsApp zu lesen ist, handelt es sich „nur“ um eine Erweiterung der App – es ist also keine eigenständige Anwendung. Der Web Browser spiegelt also nur die Chats vom Telefon, auf dem alle Nachrichten auch vorerst bleiben. Das ist auch der Grund, warum ihr die Web-Version nur nutzen könnt, wenn euer Telefon permanent mit dem Internet verbunden ist.

Auf https://web.whatsapp.com/ könnt ihr dann das Telefon mit dem Browser verknüpfen und auch die eingehenden Nachrichten lesen sowie bearbeiten. Zunächst müsst ihr WhatsApp starten, auf die drei Punkte oben rechts klicken und WhatsApp Web auswählen. Danach nur noch den QR-Code abscannen und schon kann es losgehen.

Bleibt nun die Frage, wie sinnvoll dieses Angebot ist. Klar, auf der Tastatur tippt es sich leichter als auf dem Handy, aber einen akuten Mehrwert kann ich noch nicht feststellen. Zumindest Privatpersonen, die sich nur hin und wieder mit Freunden unterhalten, können gut drauf verzichten. Was sind eure Erfahrungen? Völlig egal oder ein Gewinn?