Facebook bestätigt: Messenger ohne Werbung

with Keine Kommentare
facebook.com/mobile/messenger
facebook.com/mobile/messenger

Der Trend ist nicht aufzuhalten und bei mir habe ich auch festgestellt, dass ich immer weniger telefoniere und mehr über diverse Messenger schreibe. Damit bin ich nicht alleine und auch die Unternehmen haben dies mitbekommen. Werbung könnte diese Entwicklung stagnieren lassen – WhatsApp will experimentieren.

Es ist einfach komfortabel und man gewöhnt sich auch schnell dran. Ich war nie der ganz große Telefonierer und bin dankbar für die Alternative der Messenger. Während eine SMS noch kostete – zumindest in früheren Zeiten -, sind Threema und Co ohne Aufpreis nutzbar und mit Umfragetools – wie nun bei Threema – variabel einsetzbar.

Werbung stört den Komfort

Sind wir ehrlich, Werbung würde den Fluss stören und die Handhabung komplizieren. Klar, mit Quack kann man sogar Geld verdienen – ich hatte vor einiger Zeit einen Beitrag dazu verfasst. Aber dieser Messenger ist auch drauf angelegt, während Threema, Whatsapp oder der Facebook-Messenger von dem Komfort leben, ohne Werbung auszukommen.

Dieser Komfort (bei Facebook) soll auch beibehalten werden, wenn man Facebook-Manager David Marcus Glauben schenken darf. Laut inside-handy, mit Verweis auf die dpa, erklärte er: „Wir wollen die App nicht mit Werbung zukleistern.“ Es wird zwar immer darüber nachgedacht, wie man die App auch monetär erfolgreich machen kann, aber Werbung spielt vorerst keine Rolle.

Threema zu Weihnachten?

Bei WhatsApp und Threema dürfte dies ähnlich laufen. Der Markt ist umkämpft und gut möglich, dass es eine Verschiebung geben könnte, sollte ein Messenger per Banner seine Nutzer verärgern. Während WhatsApp sich dies eventuell noch leisten könnte, sieht es bei der Konkurrenz wohl anders aus.

Edit: Per Twitter habe ich gerade mal ein paar Leute gefragt und ich habe das Gefühl, dass es kaum Wechselbereitschaft gibt. Hauptgrund ist natürlich die enorme Verbreitung von WhatsApp. Aber da muss man auch mal Pionier sein und die kostenpflichtigen Messenger verschenken, Leute einladen etc.

Zudem musste ich gerade lesen, dass man bei WhatsApp mit Werbung experimentieren möchte. Man will nicht übertreiben, aber eine Kooperation mit großen Unternehmen möchte man sich anschauen.