WhatsApp wächst und will Skype integrieren

with 2 Kommentare
whatsapp.com
whatsapp.com

WhatsApp wächst und gedeiht. Wie CEO Jan Koum via Facebook mitteilte, nutzen pro Monat rund 700 Millionen Leute den Messenger, der nach seiner Übernahme schon abgeschrieben wurde. Aber genau das Gegenteil ist passiert und seit August 2014 wuchs die Zahl der Nutzer um 100 Millionen.

“I hope you all had a happy and peaceful holiday season. Today, we’re thrilled to share that WhatsApp has more than 700 million monthly active users. Additionally, every day our users now send over 30 billion messages. As humbled and excited as we are by these numbers and our continued growth, we’re even more excited to keep building a great product in 2015.

Most of all, we’re grateful that so many of you are using WhatsApp to stay in touch with your friends and family, business colleagues and classmates. We promise to continue working hard to make WhatsApp even better”, so Koum auf Facebook.

Und im Jahr 2015 stehen große Veränderungen an. Grundsätzlich ist zu sagen, dass WhatsApp noch Verluste einfährt. Mark Zuckerberg soll schon öfter betont haben, erst Gewinne einfahren zu wollen, wenn die Nutzer-Zahl die Marke von einer Milliarde überschritten hat.

Ansonsten gibt es wohl zwei große Ziele in 2015. Dabei scheint eine Web-Version in Planung zu sein. Im Dezember 2014 wurde bekannt, dass man versucht habe, Entwickler der Konkurrenz abzuwerben. Ebenfalls wird fleißig an einer Telefonfunktion gearbeitet – dabei scheint es, als würde Skype als Plattform integriert werden.

  • Laura

    Wie man auch auf http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-01/32459130-whatsapp-knackt-marke-von-700-millionen-nutzern-016.htm nachlesen konnte, wurde die 700 Millionen Nutzer Anzahl geknackt. Unglaublich, wie sich das ganze mittlerweile entwickelt. Da muss man sich natürlich auch etwas einfallen lassen, um auch auf Dauer interessant für die Nutzer zu sein.

    • Gunnar Beuth

      Wer einmal den Messenger hatte, wird ihn so schnell auch nicht weggeben. Es gibt sicher Alternativen, aber bei so vielen Nutzern macht es auch Sinn. Bald soll ja Telefonie dazu kommen und WhatsApp wird noch größer. Threema oder auch Telegram sind gut, aber die Anzahl der Nutzer ist noch nicht da. Noch gibt es keinen wirklichen Grund zu wechseln.