Threema 2.0 für iOS erschienen

with Keine Kommentare
threema.ch/de
threema.ch/de

Als Facebook die Fühler ausstreckte und WhatsApp übernahm, ging ein Raunen durch die Massen. Das Thema Sicherheit wurde hochgekocht und niemand wollte den Messenger mehr nutzen – was letztlich nicht geschah. Dennoch war die Saat ausgestreut und Alternativen wuchsen aus dem Boden – darunter auch Threema.

Auch viele meiner Kontakte nutzen diesen Messenger nicht, was es ein wenig schwierig macht, auf WhatsApp zu verzichten. Dennoch sei gesagt, dass Threema bei Apple auf Rang 1 bei den App-Verkäufen für iOS im Jahr 2014 liegt. Hätte ich nicht gedacht, aber so ist es. Nach dem Update für Android liegt nun auch die Version 2.0 für iOS bereit.

Threema nun auch auf Russisch

Beliebt ist Threema, da der Fokus auf Sicherheit gelegt wird und eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung angeboten wird. Beim Update wurde nun am Design geschraubt, dazu die Bedienung verbessert. Dazu gehört, dass Kontakte, die länger als drei Monate inaktiv waren, ausgeblendet werden können – dazu gibt es eine neue Kopfzeile im Chat, über die ihr schnell auf Medien zugreifen könnt.

Habt ihr einen eurer Kontakte gescannt, kann ab sofort auch direkt editiert werden. Über das „Teilen“-Menü können Textnachrichten  als QR-Code angezeigt werden und damit wird das sichere Übertragen von Passwörtern auf ein anderes Gerät vereinfacht – das Scannen geschieht über das lange Antippen des Feldes.

Ansonsten sind es Verschönerungen am Design und die Geschwindigkeit bei Konversationen, in denen viele Nachrichten geschickt werden, wurde erhöht. Freunde der russischen Sprache dürfen sich ebenfalls freuen, denn die Übersetzung ist nun integriert. Alle Neuerungen auf einen Blick findet ihr hier.